Algerien - Tuareg Fest Tazrouk.

Sonderreise ins Zentrum des Ahaggar mit Tazrouk Fest 15 Tage mit Geländewagen

Hühepunkte:

Diese Reise ist ein ganz besonders beeindruckendes Erlebnis. Jedes Jahr, Anfang August feiern die Tuareg und viele Besucher in der Berg Oase Tazrouk im Osten des Ahaggar- Gebirges das traditionelle Fest zu Ehren des Cheikh Moulay Abdallah. Gleichzeitig findet hier auch der Ilugan, der „Tanz der Kamele“ und Tinde, Tänze zur Tinde- Trommel statt. Da Tazrouk eines der höchstgelegensten Dörfer Algeriens ist, ist eine Reise im Sommer gut verträglich.
Tazrouk – traditionelles Fest der Tuareg zu Ehren des Moulay Abdallah (Ziara)
Mertoutek – prähistorische Felsmalereien und Gravuren
Assekrem – eindrucksvolle Vulkanlandschaft und Sonnenuntergang
Tamanrasset – die Hauptstadt der Sahara im Ahaggar – Gebirge
Bei Interesse bitten wir um baldige Anmeldung. Frühzeitige Anmeldungen, geben uns Planungssicherheit bei der Vorbereitung für Flugreservierung und Visabesorgung und Ihnen stressfreie Urlaubsvorbereitungen um Ihre Wüstenträume wahr werden zu lassen.

Tourverlauf:

1. Tag:  Flug von Frankfurt via Algier nach Tamanrasset (Tamenghest), der Hauptstadt der Sahara im Ahaggar- Gebirge. Durch seine Lage in ca. 1350 m Höhe ist die Hitze auch im Sommer (30° C) gut verträglich. Abholung durch unser Cap Sahara Team.

2. Tag: Von Tamanrasset fahren wir Richtung Osten in busch- und baumbestandenen Oueds zwischen Felsen entlang zu den Kaskaden von Tamekrest mit zahlreichen übereinander gelegenen Gueltabecken. Das Wasser fliesst zwischen den Felsen durch Schilfdickicht von Becken zu Becken bis es im sandigen Talgrund versickert. Auf unserer Weiterfahrt gelangen wir in ein etwas verstreut angelegtes Tuaregdorf mit Zeribas und einigen Lehmbauten, nach Tahifet. Hier wachsen Obstbäume und das Schilf, das für den Bau der Zeribas benutzt wird.
3. – 6. Tag: Über den Pass Azrou (1848m) erreichen wir die Oase Tazrouk. Tazrouk ist das höchstgelegenste Dorf Algeriens und zählt zu den ältesten im Ahaggar. Durch die Höhe von 1942 m ist es möglich die Region im Sommer zu bereisen. Das Klima ist angenehm kühl und die Vegetation weist nicht die typischen Oasenpflanzen auf. Vielmehr wachsen hier Feigenbäume, Aprikosen-, Mandelbäume und schlanke Pappeln. Auch das Gemüse, wie Erbsen, Karotten und Salat gedeiht hier gut und üppig. Aus roten Lehmziegel wurden die Häuser des alten Ortskerns gebaut, der am breiten, sandigen Oued angesiedelt ist. Hier findet auch ein Kamelrennen statt. Wir sehen uns den Ilugan und Tinde an.

7.Tag:  Jedes schöne Fest geht einmal zu Ende und wir verabschieden uns von Tazrouk. Wir setzen unseren Weg fort, um in nördlicher Richtung nach Ideles, zu einer weiteren Bergoase, zu fahren. Hier haben sich viele Handwerker, darunter auch Schmiede der Tuareg angesiedelt. In der Umgebung sehen wir uns nach einem hübschen Übernachtungsplatz um.

8. Tag: Weiter geht es nach Mertoutek (1450m), einer kleinen Oase mit Zeribas und Gärten. Wir besuchen die Oase und übernachten in der Nähe in Tan-Kabrane.
9. Tag: Die hübsche, abwechslungsreiche Landschaft lädt uns zu einer Wanderung zu Fuss ein. Nach einer kurzen Fahrt in das Oued nach Tan Ainsis brechen wir zur ganztägigen Wanderung auf, um die unzähligen prähistorischen Felsmalereien und Gravuren zu besichtigen. Wir nehmen für unterwegs ein „Lunchpaket“ mit und denken für die Abende an ausreichenden Mückenschutz.

10. Tag: Den heutigen Tag nutzen wir um Richtung Tamanrasset zu fahren. Teilweise benutzen wir die grosse Nationalstrasse, die von Algier herkommt, teilweise die Pisten durch die weitläufige Landschaft. 11. Tag: Heute erreichen wir Tamanrasset. Hier legen wir einen freien Tag ein, der zum Bummel durch die Stadt einlädt.

12. / 13. Tag: Ein weiterer Höhepunkt ist der Sonnenuntergang am Assekrem, den wir heute erleben wollen. Eine Fahrt durch abwechslungsreiche Landschaften, Hochplateaus, Vulkankegel und vorbei an den beeindruckenden Felsnadeln des Atakor, im Herzen des Ahaggar, erwartet uns. Am Guelta Afilale entdecken wir Oleander- und Schilfbüsche, die hübsch anzusehen sind. Am Sattel des Assekrem übernachten wir in der Schutzhütte. Wer möchte, kann die Eremitage des Paters Charles de Foucauld besuchen. Beeindruckt von der gewaltigen Gebirgslandschaft und dem Sonnenaufgang kehren wir nach Tamanrasset zurück.

14. / 15. Tag: Nach dieser interessanten Reise verabschieden wir uns von der Equipe und fliegen von Tamanrasset über Algier nach Frankfurt zurück.

Änderungen im Fahrtablauf möglich.